Anna Franken & Cuarteto Rotterdam (Tangokonzert)

Fr. 27.01.2017 | 20 Uhr im Saal

"Idas Y vueltas" - deutsches Lied trifft argentinischen Tango

Anna Franken (Buenos Aires) trat in den vergangenen Jahren in Buenos Aires und weiten Teilen Europas auf. Sie sang bei Tango Festivals, Konzerten und Milongas mit den Orquestas Típicas Tango Masivo (BE), Sabor a Tango (D) und OTRA (NL), den Gitarristen Nicolás Mustillo, Fabián Flombaum, Leonardo Andersen sowie mit dem Gitarristen und Sänger Fabian Villalón. In Europa arbeitet sie regelmässig mit dem Berliner Sextett Obsesión Tango und dem Cuarteto Rotterdam zusammen.

Ende 2015 hat sie ihre Debut CD " Idas Y Vueltas" veröffentlicht, für die sie klassisches Repertoire des Argentinischen Tangos mit dem Repertoire der Deutschen Klassischen Musik (Schumann, Schubert und Weill) verbindet und neu arrangiert. Die Arrangements hierfür sind allesamt neu und stammen teils aus ihrer eigenen Feder oder wurden zusammen mit Argentinischen Musikern geschrieben.

„Das Cuarteto Rotterdam gilt zu Recht als eines der besten europäischen Tango-Ensembles“, „Exzellentes Zusammenspiel“, „Das Beste und Interessanteste, was ich seit langem an Tangomusik gehört habe“, „Dieses Tangoquartett der europäischen Spitzenklasse begeistert“ – so lauten nur einige der überschwänglichen Pressereaktionen der vergangenen Jahre.

VVK 17 €, AK 19 €  https://www.youtube.com/watch?v=yg_kRXRz5S0

(Karten ab 09.12.2016)


Christian Ehring: Keine weiteren Fragen (Kabarett)

Fr. 03.02.2017 | 20 Uhr im Saal

Die Einschläge kommen näher. Sind das beherrschbare Krisen oder schon schwere Ausnahmefehler? Reicht der Einkauf im Bioladen noch aus als moralischer Ablassbrief? Ist der Satz: „Ja, schlimm“ wirklich eine adäquate Reaktion auf die Katastrophen unserer Zeit? Und sollte man derartige Fragen überhaupt stellen, wo doch das Haus noch nicht abbezahlt und die Yogalehrer-Ausbildung noch nicht ganz abgeschlossen ist? Besser nicht. Sonst steht plötzlich der Zweifel da. Steht in der frisch renovierten Wohnküche, mixt sich einen Smoothie und will einfach nicht mehr gehen.

Christian Ehring hat ein nostalgisches Faible für aussterbende Medien, weswegen er regelmäßig im Fernsehen auftritt. Eingeweihte kennen ihn als Moderator der NDR-Satiresendung Extra3 und als Sidekick von Oliver Welke in der ZDF Heute Show. Was viele nicht wissen: Schon weitaus länger kultiviert er seine Liebe zur Bühne, jenem fabelhaft antiquierten Kommunikationsmittel in analogem HD.
„Keine weiteren Fragen“ ist ein assoziativer Monolog voller Gegenwartsfuror und mit Gesang. Ein aktueller Lagebericht aus dem Komfortzonenrandgebiet.

VVK 19 €, AK 21 € (Karten ab 09.12.2016)


Goitse aus Irland

Fr. 10.02.2017 | 20 Uhr im Saal

Celtic Folk Konzert

Diese Band ist nicht nur unglaublich jung, sondern auch unglaublich gut. Hier und da taucht in der Musikszene ein Talent auf, das man als Wunderkind bezeichnen könnte. Als 2009 gleich fünf davon im irischen Limerick eine Band gründeten, war es auf gut Deutsch „der Hammer“.
Natürlich wird überall auf der Welt gerne übertrieben, aber sehen wir doch den Tatsachen nüchtern ins Auge: Der Bodhrán-Spieler Colm Phelan hat in zwei aufeinander folgenden Jahren den All Ireland Champion Titel gewonnen und wurde der erste Weltmeister auf der irischen Rahmentrommel. Banjo-Spieler James Harvey wurde gleich viermal All Ireland Champion und auf seinem „Zweitinstrument“, der Mandoline, „nur“ dreimal. Akkordeonist und Pianist Tadhg O’Meachair gehört auch zu der illustren Runde der All Ireland Champs. Zudem hat er das Repertoire des Irish Folk um etliche markante Eigenkompositionen bereichert. Bei ihrem Bachelor of Art Studium an der Limericker Uni trafen die jungen Iren den amerikanischen Gitarren-Crack Conal O’Kane. Áine McGeeney spielt nicht nur virtuos Fiddle sondern hat auch eine honigsüße Sopran-Stimme, welche die irische Presse an die junge Kate Rusby erinnert. Áine singt sowohl auf Gälisch als auch in Englisch. Goitse ist übrigens Gälisch, wird „gwi-cha“ ausgesprochen und heißt „komm her!“ – dieser Aufforderung sollten Sie unbedingt nachkommen...

VVK 16 €, AK 18 €  (Das Konzert ist teilbestuhlt mit Steh- und Sitzplätzen)

https://www.youtube.com/watch?v=JNP8CYnN43w


Horst Evers: Der Kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex

Ein Programm über Anstand und Moral
(Jetzt aber auch ohne übertriebene Berücksichtigung derselben)

Fr. 24.02.2017 | 20 Uhr im Saal

Freuen Sie sich auf ein brandneues Programm von Horst Evers, dem „Meister des Absurden im Alltäglichen“ (Jury des Deutschen Kleinkunstpreises)! Ein Abend, pickepacke voll mit ganz frischen Geschichten direkt vom Erzeuger rund um die Themen Anstand, Moral und was man so dafür oder auch davon hält. Hier und anderswo.

Auf der Bühne liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert Horst Evers seine Geschichten heraus, dass es nur so eine Art hat. Es ist sehr viel drin in diesem Abend, wie immer verpackt in vielen kleinen, harmlos beginnenden Erzählungen. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Für das Publikum, genauso wie für Horst Evers selbst.

VVK 19 €, AK 21 €  (Vorverkauf ab 13.01.2017)


TURNBULLS : CD Realise Tour

Das besondere Konzert

Fr. 03.03.2017 | 20 Uhr im Saal

Joss, Josefine und Mike Turnbull überzeugen mit einem sensiblen und überraschend mehrdimensionalen Sound. Was vorher in kleiner Runde im Familienwohnzimmer begann, hat nun eine detaillierte und feingliedrige Form angenommen. Es treffen pulsierende Perkussion und elektroakustische Erweiterungen auf die klare, anmutige Stimme von Josefine Turnbull. Ein kammermusikalisches Experiment zwischen Nujazz und Pop das unter die Haut geht. Der feinsinnige Umgang mit Text, Klang und Songstruktur in einer außergewöhnlichen Zusammensetzung ist nun auf ihrer Debut CD zu hören. Eine Musik von betörender Schönheit und süchtig machender Fremdheit.

VVK 15 €, AK 17 €


Inka Meyer: »KILL ME, KATE!«

Die gezähmte Widerspenstige – Eine Kabarett - Dramödie

Fr.10.03.2017 | 20 Uhr im Saal
 
Die Theatermacherin Inka Meyer hat ein Problem: Für die nächste Spielzeit wurde ihr das Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ zur Inszenierung aufgebrummt. Doch ist es überhaupt möglich, 40 Jahre nachdem die ersten Frauen ihre BHs verbrannten, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern auf die Bühne zu bringen? Die Aufgabe wird für Inka schnell zur Bestandsaufnahme: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbeiten? Weib oder Weibchen? Gleichgestellt oder zurückgestellt? Powerfrau oder Übermutter? Und wo stecken eigentlich die Männer? Wo sie vor 50 Jahren auch steckten – im Büro? Die Antworten darauf sind verblüffend, originell und höchst unterhaltsam. Zumindest bei Inka Meyer.

Hier geht’s um Frauen. Aber anders. Das heißt: Kein Mann-Frau-Gedöns. Kein Latzhosen-Feministinnen-Genöle. Kein Männer-Bashing. Frei von Rollenklischees. Es geht um Arbeit, Familie, Rente. Hochpolitisch – aber sehr, sehr komisch. Auch für Männer. »KILL ME, KATE!« ist eine moderne Komödie über die Tragödie, heute eine Frau zu sein.

VVK 17 €, AK 19 €  https://www.youtube.com/watch?v=Qyk0ykuPyYk

Veranstaltung zum internationalen Frauentag
 


03/24/17

Ballastwache Bethel: In die Jahre gekommen (Kabarett)

Fr. 24.03.2017 | 20 Uhr im Saal
Wer hätte das gedacht: würde Karl der Große 2017 noch leben, könnte er seinen 1270. Geburtstag feiern. Die Reformation ist schon 500 Jahre her und immer noch nicht abgeschlossen. Bethel wird 150 und gerade wieder ganz neu aufgebaut – Flurbereinigungen inklusive. Wer hätte gedacht, dass Buffalo Bill und Graf Zeppelin schon 100 Jahre tot sind? Jürgen Klopp wird 50 und will nur noch 5 Jahre Trainer sein. Der Fernsehsender KIKA wird 20 und nimmt die Golden Girls ins Programm auf.
Wir werden alle älter, jedes Jahr ein Stück. Wer kann sich eigentlich noch auf den Beinen halten? Wer hat nicht schon heimlich ein Hörgerät in der Tasche und wer hat eigentlich noch ohne Lesehilfe den Durchblick?
Die Ballastwache Bethel überrascht im neuen Programm „In die Jahre gekommen“ mit dem offenen Bekenntnis zur eigenen Hinfälligkeit. Unmittelbar nach dem Auftritt wird das Publikum alle Inhalte des Programms komplett vergessen haben aber gestärkt der eigenen Zukunft am Rollator entgegen sehen. Niemand soll nachher sagen könne, er oder sie habe es nicht gewusst …

VVK 16 €, AK 18 €  (Vorverkauf ab 10.02.2017)


Ballastwache Bethel: In die Jahre gekommen

Sa. 25.03.2017 | 20 Uhr im Saal

Wer hätte das gedacht: würde Karl der Große 2017 noch leben, könnte er seinen 1270. Geburtstag feiern. Die Reformation ist schon 500 Jahre her und immer noch nicht abgeschlossen. Bethel wird 150 und gerade wieder ganz neu aufgebaut – Flurbereinigungen inklusive. Wer hätte gedacht, dass Buffalo Bill und Graf Zeppelin schon 100 Jahre tot sind? Jürgen Klopp wird 50 und will nur noch 5 Jahre Trainer sein. Der Fernsehsender KIKA wird 20 und nimmt die Golden Girls ins Programm auf.
Wir werden alle älter, jedes Jahr ein Stück. Wer kann sich eigentlich noch auf den Beinen halten? Wer hat nicht schon heimlich ein Hörgerät in der Tasche und wer hat eigentlich noch ohne Lesehilfe den Durchblick?
Die Ballastwache Bethel überrascht im neuen Programm „In die Jahre gekommen“ mit dem offenen Bekenntnis zur eigenen Hinfälligkeit. Unmittelbar nach dem Auftritt wird das Publikum alle Inhalte des Programms komplett vergessen haben aber gestärkt der eigenen Zukunft am Rollator entgegen sehen. Niemand soll nachher sagen könne, er oder sie habe es nicht gewusst …
VVK 16 €, AK 18 €  Vorverkauf ab 10.02.2017)


Kapelle Petra

Fr. 07.04.2017 | 20 Uhr im Saal

Kapelle Petra ist inzwischen eine der bundesweit angesagtesten deutschsprachigen Live-Bands. Die exklusive Mischung aus melodiösen, hymnischen Indie-Songs und feinsinnigen Texten in Kombination mit sympathischem „Beklopptsein“, hat den vier Musikern aus Hamm seit Erscheinen des Vorgängeralbums „Internationale Hits“ (2013) einen grandiosen Aufschwung beschert. Mittlerweile sind sie mit ihrer einzigartigen Liveshow auf großen Festivals und in renommierten Clubs ebenso Dauergäste, wie in den Fernsehshows von Joko und Klaas sowie anderen TV-Formaten.
Mindestens so legendär wie die Auftritte sind die Musikvideos der Kapelle. Allein der Klassiker „Geburtstag“ wurde auf YouTube fast 3 Millionen mal aufgerufen. Im Februar dieses Jahres erschien mit “The Underforgotten Table” das mittels Crowdfunding finanzierte 5. Studioalbum. Dass dabei weit über 30.000 Euro generiert werden konnten, zeigt welchen Status die Kapelle sich in den letzten Jahren erspielt hat.
Kapelle Petra sind:
Ficken Schmidt – Schlagzeug/ Opa – Gesang, Gitarre/ Siepe – Bass, Gesang/ Gazelle – Bühnenskulptur

VVK 16 €, AK 18 € ( Stehkonzert, da tanzbar!)

https://www.youtube.com/watch?v=4VkLiZbmHkM


THE OUTSIDE TRACK

Celtic Folk Konzert

Fr. 28.04.2017 | 20 Uhr im Saal

An dieser Gruppe kommt man nicht vorbei, wenn man die erfrischenden und kreativen Interpreten keltischer Musik aktuell aufzählen will. Überschäumende Spiellaune, beeindruckende Virtuosität, Stepptanzeinlagen, eigenwillige Arrangements und eine Sängerin mit einmaliger Stimme. So innovativ wie das Quintett traditionelle keltische Themen bearbeitet, verleiht es ihnen förmlich Flügel. Die Musikerinnen pumpen die althergebrachten Melodien mit Energie, Frische und guter Laune auf, so dass diese den Zustand der Schwerelosigkeit erreichen und einfach abheben. Diese beflügelte Musik begeistert live nicht nur die Zuschauer sondern bringt auch gestandene Journalisten ins Schwärmen.
THE OUTSIDE TRACK haben bisher drei Alben veröffentlicht und damit auf beiden Seiten des Atlantiks einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Hier kommt eine außergewöhnliche Band, die dabei ist, der keltischen Musikszene ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.

VVK 16 €, AK 18 €  https://www.youtube.com/watch?v=FOP3XdhHxiM


Klaus Latza: KlangWelten 2017

Fr. 05.05.2017 | 20 Uhr im Saal

In diesem Jahr feiert Klaus Latza sein 30 jähriges Bühnen - Jubiläum. Grund genug, in dieser Stadt ein Konzert zu geben, wo alles im Jahr 1987 begann ….
1990 war Gründungsjahr von „Touch of noise“; Weltmusik mit 4 motivierten Musikern aus Bielefeld ….1997 - 2007 als Duo „Synthesis“ mit dem Saxophonisten Andreas Kaling. Seit 2010 mit dem Gitarristen Manfred Matulla und dem Saxophonisten Andreas Gummersbach als Trio „MaLaGu“.
Das erste Set beginnt solistisch mit urgewaltigem „TAIKO - TROMMELN “ und der facettenreichen Spielkunst auf der  „DJEMBE`“. Als energetischen Gegenpol spielt Latza Klangpoesie auf dem „ HANG“ und der westafrikanischen Stegharfe „ KORA “. Weltmusik mit einigen musikalische Gästen rundet das Programm ab. Das zweite Set steht im Zeichen von SAMBA-REGGAE und afrikanischer - Percussion. Groovende, pulsierende Beats mit der Gruppe Bangole´. Pünktlich zum Konzert erscheint seine aktuelle CD „KlangWelten“.

VVK 14 €, AK 16 €


Kabarett DISTEL: Wer früher zockt ist länger reich

Fr. 19.05.2017 | 20 Uhr im Saal


Das Finanzamt droht dem Verschönerungsverein des 900-Seelen-Dorfes Ehmte. Die Gemeinnützigkeit steht auf dem Spiel. Wohin bloß mit der Schwarzkasse? Jahrelang sorgsam gepflegt und jetzt muss sie weg. Und als sich die Vereinsspitze mit dem Geld nach der letzten Vorstandsklausur dem Glücksspiel hingibt, sind aus den paar Kröten plötzlich 133.465,27 EUR geworden.
Der Vorsitzende und Güllepumpenproduzent Cornelius Millermann, der oberste Kassenprüfer Gotthilf Schmutzler und der Wirt des Vereinslokals Hacki sind sich einig: Es muss etwas geschehen.
Die Dorf-Troika zieht los, um das Problem direkt mit dem Finanzminister zu lösen. Der ist ja schließlich zuständig. Doch dort winkt man ab: Flüchtlinge, Griechenlandhilfe und allzu teure Prestigeprojekte – hier ist jeder Beamte praktisch am Rande des Nervenzusammenbruchs.
Die Drei lassen nicht locker und so entsteht ein absurder satirisch-musikalischer Ritt durch die komplexe Widersprüchlichkeit der Merkel-Ära – irgendwo zwischen „Das ist nicht mein Land“ und „Wir schaffen das!“

VVK 18 €, AK 20 €


8. Klezmer-Balkan-Musik-Fest

Do. 15.06.2017 | 19 Uhr im Saal

Dance of Joy

Mit überschäumendem Temperament und viel Einfühlungsvermögen, mit Humor und Charme spielen sich die vier Musiker Werner Lauscher (Bass), Johanna Schmidt (Violine), Johannes Flamm (Klarinette), und Alfred Krauss (Akkordeon) in die Herzen ihrer Zuhörenden. Von traurig bis himmelhoch jauchzend – von orientalischen Sphären bis zu bulgarischen Rhythmen – von tiefer Leidenschaft bis zu meditativer Einfachheit; die Vielfalt der Klangfarben des Akkordeons, der hellwache Bass, das Facettenspiel von Geige und Bratsche, Klarinette, Sopransaxophon und Bassklarinette – so bunt in ihrer Andersartigkeit! Eine Klezmer-Weltmusik, welche den Zuhörenden eine tief empfundene Klangwelt darbietet und ihre Vitalität aus dem besten Verständnis ihrer Tradition schöpft.  https://www.youtube.com/watch?v=0VXNAgEe0qw

The Balkan Beach Boom Blasters

Wörtlich übersetzt heißt die Band „Die Sprengmeister des Balkan-Strands“. Es erwartet die Besucher also ein „explosiver“ Auftritt mit Balkan-, Gypsy- und Django-Musik und besten Arrangements zum Genießen, Tanzen und Erleben. Die Band präsentiert mit viel Lebensfreude und Witz eine abwechslungsreiche Rundreise durch die Balkanregion: das mazedonische Lied „Jovano Jovanke“, der bulgarische Tanz „Gankino oro“ im 11/8 Takt, „Praskozorje“, ein serbisches Stück mit Mundharmonika, traditionelle bosnische Musik, Sevdalinkas und vieles mehr. Der „Gypsy“, die aus Rumänien stammende „Zigeuner-Roma-Sinti- Musik“, nimmt einen weiten Raum im Konzert ein.
Die Musiker sind: Boris Golubovic (Gitarre; Gesang), Ansgar „Oskar“ Niemöller (Saxophon, Mundharmonika), Hennes Nienhaus (Bass), Moritz Lehmacher (Gitarre, Mandoline) und Todor Akimov (Tupan, Darbuka, Snare).       https://www.youtube.com/watch?v=9nQe0s5Q2Kc

Trio Picon

Das Trio lotet mit Akkordeon, Klarinette, Tuba und Gesang die klangliche Vielfalt verschiedener musikalischer Welten aus. Von Klezmertraditionals über Tango (Piazolla und andere) bis hin zu jiddischen Liedern mit und ohne Tangoeinflüssen, erforscht es einfühlsam und mit besonderer Hingabe Parallelen und Unterschiede dieser Musikrichtungen. Ein Konzert des Trios macht Freude und lässt einen für einen Moment die Zeit vergessen. Dazu trägt der Facettenreichtum des Programms und nicht zuletzt die Spielfreude der drei Musiker bei.
Es spielen: Hannah Heuking (Klarinette), Ramona Kozma (Akkordeon), Michael Zimmermann (Tuba).

https://www.youtube.com/watch?v=NigGgw4xVKg

VVK 17 €, AK 19 €